Ab Februar 2017: Neue Informationspflicht über Verbraucherschlichtung

Seit April 2016 gibt es für Streitigkeiten mit Verbrauchern ein neues Verfahren. Die Verbraucherschlichtung ist im Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) geregelt und darf nur von besonderen Schlichtungsstellen durchgeführt werden. Streitigkeiten zwischen Handwerkern und Verbrauchern können bei der sog. Allgemeinen Verbraucherschlichtungsstelle (www.verbraucher-schlichter.de) behandelt werden. Das Verfahren darf nur von Verbrauchern beantragt werden und wird ausschließlich online durchgeführt.

Alternativ zur Verbraucherschlichtung bieten auch Handwerksorganisationen, wie z. B. die Handwerkskammern oder Innungen Vermittlungsverfahren an. Diese sind i. d. R. kostenlos, weniger formal und können auch vom Handwerker initiiert werden.

Das Merkblatt zur „ Informationspflicht über Verbraucherschlichtung“ finden Sie hier.

Klicken Sie mit dem Finger (mobil) oder fahren Sie mit der Maus über das Dokument, dann können Sie das gesamte Dokument durchblättern.

Informationspflicht über Verbraucherschlichtung