Das Handwerksforum 2017

Die „Handwerkswochen 2017“, die in den vergangenen Wochen in der Samtgemeinde Horneburg stattfanden, waren wieder ein voller Erfolg. Mit dem „Handwerksforum 2017″ am 25. November 2017 im STADEUM in Stade sind sie in einem würdigen Rahmen abgeschlossen worden. Mehr als 50 junge Gesellinnen und Gesellen sowie knapp 20 Jungmeister/Innen wurden vor 450 Gästen aus Handwerk, Wirtschaft, Politik und Verwaltung für ihre außerordentlichen Leistungen in ihrer Lehre bzw. Meisterausbildung geehrt.

Unter den Innungsbesten waren auch in diesem Jahr wieder einige Landessieger.

Kreishandwerksmeister Jörg Klintworth merkte in seiner Rede hinsichtlich des Fachkräftemangels gerade auch im Handwerk an:  „So liegt es zu einem Großteil an den Politikern, dieses, von ihnen geborene und verschobene Leistungsbild, wieder gerade zu rücken und damit dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Es liegt nämlich nicht ausschließlich am demographischen Wandel, dass dem Handwerk die Fachkräfte fehlen, sondern auch am Überschuss an jungen Akademikern, denen die Flausen in den Kopf gesetzt wurden, nur mit einem Universitätsabschluss (Bachelor  / Master) „ist man was“ und könne etwas im Leben erreichen. Eben eine angeblich sichere Bank. Eine Leistungsgesellschaft, wie die unsere, hat mit zu diesem Missstand geführt. Am Ende des Tages sollte jeder von uns, ob jung oder alt, sein eigenes Resümee ziehen – ist Leistung messbar an Schulabschlüssen, an Gehaltszetteln oder an Titeln, oder müssen wir die Wörter Leistung und Wert mal mit anderen Augen sehen?“

Oliver Grundmann, Mitglied des Deutschen Bundestages, hielt seine interessante Festrede zu dem Thema „Handwerk – Leistungselite Deutschlands“. „Ihr gehört zu dem Besten, was das Land zu bieten hat“, sagte Grundmann, der selbst aus einer Handwerkerfamilie stammt. Sein Vater, ein Klempner, habe täglich etwas geschaffen, worauf er stolz sein konnte. So genieße deutsches Handwerk mit seinem dualen Ausbildungssystem internationales Renommee.  Eine Ausbildung im Handwerk sei – nicht nur angesichts des Fachkräftemangels – eine Karriere-Alternative zum Studium.  „Es ist ein dramatischer Irrtum, dass wir noch mehr Studierte brauchen“ so Grundmann.

Karl Hustedt, langjähriger Obermeister und Ehrenmitglied der Maler- und Lackierer-Innung Stade, wurde die Prof.-Piest-Medaille verliehen. Diese würdigt seinen jahrzehntelangen Einsatz für das Handwerk im Landkreis Stade, insbesondere in der Aus- und Weiterbildung.