Die Befreiung von der Buchführungspflicht 2016

Die aus der Finanzbuchhaltung resultierende Aufstellung des Jahresabschlusses war nach bisherigem Handelsrecht Pflicht. Nach § 238 HGB musste jeder Kaufmann Bücher führen. Dies hat sich mit Inkrafttreten der Reform des Bilanzrechts im Mai 2009 geändert. Mit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) sind Kleinunternehmer durch den neu eingefügten § 241a HGB nunmehr unter bestimmten Voraussetzungen von der handelsrechtlichen Buchführungspflicht befreit.

Obwohl dies eine Vielzahl von Vorteilen mit sich bringt, wird die Befreiung von der Buchführungspflicht jedoch durchaus auch kritisch gesehen.

Flyer „Die Befreiung von der Buchführungspflicht“