Burfeind übergibt Amt an Nachfolger Roitsch.

Innung für Elektrotechnik Stade wählt einstimmig neuen Obermeister.


Antreten zum letzten gemeinsamen Foto: Der Vorstand der Innung mit Detlev Burfeind (ehem. Obermeister, zweiter von links), neben Olaf Roitsch (vierter von links), der ab sofort sein Amt übernimmt.

Rund 50 Mitglieder kamen am Dienstag, den 19. März 2019 zur Innungsversammlung der Innung für Elektrotechnik Stade und wählten Olaf Roitsch zum neuen Obermeister und PR-Beauftragten. Er tritt damit die Nachfolge von Detlev Burfeind an, der das Amt seit etwa drei Jahren ausführte.
Zum Ende der Versammlung erklärt Burfeind seinen Rücktritt und leitete mit: „Was ich noch zusagen habe, “ ein, um seine persönlichen Beweggründe des Ausscheidens aus der Vorstandsarbeit zu erläutern. Er habe zum 31.1. seinen eigenen Fachbetrieb für Elektrotechnik geschlossen und arbeite nun bei der Samtgemeinde in Hemmor im Bauamt. „Mir ist es nicht leicht gefallen. Ich habe das Amt immer gerne ausgeführt“, so der Hagener. Der Druck hätte sich für ihn aber immer mehr erhöht, woraus er seine Schlüsse ziehen müsse.

„Immer neue bürokratische Vorschriften“, gab Burfeind zu verstehen, hätten ihn unter Anderem zu dieser Entscheidung bewegt. Dazu kämen die wirtschaftspolitischen Rahmensetzungen: Gestandenen Handwerksbetrieben sei es schwer zu vermitteln, dass große Konzerne sich offenkundig nicht an die Regeln hielten und mit geringen Konsequenzen davon kämen. Für einen Handwerksbetrieb seien solche Konsequenzen aber meistens existenzbedrohend.
Für seine ehrlichen Worte bekam Burfeind am Ende viel Applaus und Verständnis von den Mitgliedern. „Ich hoffe, ich habe meinen Nachfolger nicht zu sehr verschreckt. Für die Zukunft wünsche ich Dir, lieber Olaf, alles Gute, “ so Burfeind.

Vor seinen persönlichen Worten, verlief die Veranstaltung wie gewohnt. Burfeind eröffnete die Versammlung und führte durch die Tageordnungspunkte. Nach der Genehmigung des Protokolls und der Ehrung verstorbener Mitglieder, übergab er an den Referenten Thomas Rolf, Vorsorge-Profi aus Jork, der einen Vortrag über Vermögensschutz hielt. „Ein Thema, das uns alle betrifft“, so Burfeind.

Rolf stellte in seinem Vortrag einen Zusammenhang zwischen der Finanzkrise im Jahr 2008 und der derzeitigen Niedrigzinsphase her. „Sind unsere Ersparnisse und Versicherungen noch sicher und für die Zukunft planbar?“, fragte Rolf die Innungsmitglieder und gab selber zu: „Das ist keine einfache Frage.“ Als Rat könne er nur jedem mit auf dem Weg geben: „Prüfen Sie rechtzeitig ob Sie genug vorgesorgt haben und ob sich eine Kapitalanlage lohnt.“

Anschließend berichtete Lehrlingswart Günter Bösch aus der Vorstandsarbeit. Er lud die Mitglieder ein, sich aktiv einzubringen und betonte noch einmal: „Es wäre schön wenn ihr mit Ideen auf uns zu kommt. Ihr müsst mit uns sprechen, damit wir gute Arbeit machen können.“ Außerdem nahm er Bezug auf die Lehrlingsarbeit: „Wir brauchen Verstärkung im Prüfungsausschuss. Wenn sich die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt, profitieren alle.“

Nach dem offiziellen Teil folgte gutes Essen und gemütliches Beisammensein in der Gaststätte Vier Linden.

Nach dem offiziellen Teil folgte gutes Essen und gemütliches Beisammensein in der Gaststätte Vier Linden.