Sich gegen unberechtigte Skonto-Abzüge wehren

Vertragspartner können ihre Skonto-Bedingungen frei festlegen. Ohne diese Vereinbarung muss der Kunde den vollen Betrag bezahlen. Trotzdem kommt es immer wieder vor,

  • dass Kunden einfach von sich aus Skonto von jeder Rechnung abziehen oder dass sie
  • Skonto abziehen, obwohl der vereinbarte Zahlungstermin längst überschritten ist.

Beides muss nicht geduldet werden, zumal der Skonto-Abzug rechtens ist, wenn sich der Leistende nicht dagegen wehrt. Zu diesem Schluss kam das Oberlandesgericht Frankfurt/Main bereits 2001. Damals hatte ein Zahntechniker rund zwei Jahre lang den Skontoabzug seines Zahnarztes in Höhe von 3 % hingenommen. Dann erst klagte er (erfolglos) dagegen. Zwar war eindeutig keine Skonto-Vereinbarung getroffen worden, doch sei das Hinnehmen des Skontoabzugs über gut zwei Jahre als „schlüssiges Verhalten“ zu werten.

Gegen einen unberechtigten Skontoabzug sollten Sie sich also wehren – und den Restbetrag einfordern.