Unsere Maler-+ LackiererGesellen|innen 2020

Trotz Corona im Handwerk angekommen – 8 neue Gesellen|innen im Maler + Lackierer-Handwerk freigesprochen

16.07.2020, Stade, Technologiezentrum des Handwerks. Eine Armlänge Abstand halten und dennoch feierlich den Gesellenbrief abholen – das war gar nicht so einfach für die diesjährigen Maler- + Lackiererazubis. Dennoch hat es die Freude über das handwerkliche „Wertpapier“ nicht geschmälert. Mit breiter Brust und freudestrahlend folgten die Absolventen nach und nach dem Ruf des Obermeisters der Maler- + Lackierer-Innung Stade Ralf Behrens, sich den Gesellenbrief und die Zeugnisse abzuholen. Vorerst richtete er noch einige wenige Worte an die Truppe, die erst vor wenigen Minuten die Prüfung abgelegt hatte.

Bilderdownload bis 1.10.2020, danach anfragen über koch@khw-std.de  drive.google.com/drive/folders/1qhGP02PuDtKKCYFqSzw54Ue2WUVboRao?usp=sharing

Die jungen Absolventen nahmen ihr Papier glücklich und zufrieden entgegen. Nach dem Gruppenbild gab es noch einen kleinen gemeinsamen feierlichen Moment, bevor die freigesprochenen Azubis als Junggesellen|innen den sonnigen Heimweg antraten.

Angetreten waren 2020 neun Lehrlinge, davon haben acht die Prüfung bestanden. Darunter auch einer mit der Fachrichtung Bauten- & Korrisonsschutz. „Quantitativ dieses Jahr etwas weniger – qualitativ dafür im Schnitt sehr gut! Und die Durchfallquote ist in diesem Jahr unschlagbar“, resümiert Berufsschullehrer Volker Henkis, der trotz dessen niemanden auf der Strecke lässt: „Auch unsere Sitzenbleiber haben Chancen im Handwerk anzukommen, wenn der Wille da ist. Wir lassen keinen auf der Strecke!“.


Bilderdownload: drive.google.com/drive/folders/1qhGP02PuDtKKCYFqSzw54Ue2WUVboRao?usp=sharing


Bilder Übergabe: Links Berufsschullehrer Volker Henkis, Mitte Obermeister Ralf Behrens, rechts Altgeselle Thomas Harter.


Innungsbester mit meisterlichen Zukunftsvisionen

Steven Barnitzky hat sich mit seiner Bestleistung ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk beschert. Der junge Maler-+ Lackierergeselle nimmt knapp eine Woche vor seinem 25sten Ehrentag den heißersehnten Gesellenbrief entgegen – und das mit den besten Leistungen seines Jahrganges. Ganz knapp schrammte er an der Doppel-2 vorbei und krönt seinen Abschluss mit einer 2/3 in der Prüfung. Der Buxtehuder lernte im Innungsfachbetrieb Schwarz Buxtehude. Steven schnupperte vor seiner Malerkarriere auch in andere Handwerksberufe rein – „Ich bin im Handwerk aufgewachsen – mein Vater und Großvater waren beide bereits im Handwerk tätig – da ist die Leidenschaft natürlich früh geweckt.“, sagt der Junggeselle. „Als Maler + Lackierer kommt man viel rum, es ist vielseitig und man kann direkt ein Ergebnis sehen, bevor man nach Hause geht – und am nächsten Tag warten wieder neue Aufgaben auf dich“, beschreibt Steven seine bisherige Lehrzeit.  Sein Talent wird er nun in seinem Lehrbetrieb weiter unter Beweis stellen und schielt mit einem Auge Richtung Meistertitel.