Zünftige Freisprechung junger Handwerker 2016

20  Zimmerer- und 13  Maurerlehrlinge feierten am vergangenen Dienstag ihre festliche Freisprechung und somit die Erhebung in den Gesellenstand. Im Technologiezentrum der Handwerkskammer Stade versammelten sich zu diesem Festakt knapp 80 Gäste im modern gestalteten Festsaal.Besonders beeindruckende Leistungen im Bereich der Zimmererausbildung konnte der 20-jährige Jorker Nils König vorweisen. Er lernte bei der Firma Quelle Holzbau GmbH & Co. KG. Bargstedt und bestand die Prüfung als Jahrgangsbester. Ebenso erfolgreich war der 24-jährige Christopher Lange aus Westerladekop in seiner Ausbildung zum Maurer. Er lernte im Betrieb Erich Köster Wohnungsbau GmbH Jork und kann sich nun mit dem Titel des Jahrgangsbesten schmücken.

Neben dem Obermeister der Bauhandwerks-Innung Stade Max-Herbert Gellert, sprach auch ein junger Maurergeselle in einer Festansprache zu den jungen Handwerksgesellen. Sebastian Wichern berichtete von seinen vergangenen aufregenden Jahren, in denen er es von der Hauptschule bis zur Weltmeisterschaft der Maurer geschafft hat. Nach der offiziellen Erhebung in den Gesellenstand durch den Altgesellen Ulrich Dammann, stießen die Teilnehmer auf ihren Erfolg an und ließen den Abend bei zünftigen Speisen gemeinsam ausklingen.

„Eine Handvoll Teilnehmer haben diese Hürde der Gesellenprüfung leider nicht geschafft – es zeigt jedoch auch, dass die Gesellenprüfung eine Herausforderung und nur mit Fleiß und Engagement zu bestehen ist.“, leitet Gellert in die Veranstaltung ein. Weiter verwies er auf das Qualitätssiegel, dass die jungen Handwerker nun mit ihrem Gesellenbrief in der Hand halten würden. „Ihnen stehen die Türen offen – nutzen Sie diese Chance niemals still zu stehen – Stillstand ist Rückstand.“, motivierte er die Junggesellen zur Weiterbildung oder höheren Qualifizierung. Mit dem Abschluss dieser Ausbildung, hätten die Absolventen die Chance als Geselle, Meister, Student oder viele weitere Karrierewege einzuschlagen.

Einen ganz speziellen Weg ging auch der junge Maurergeselle Sebastian Wichern, der nach der Übergabe der Zeugnisse als Festredner geladen war. Wichern berichtete von seinen vergangenen fünf Jahren, in denen er es vom Maurer Absolventen bis hin zur Weltmeisterschaft der Maurer geschafft hat. Mit reichlich Bildmaterial führte er die Zuhörer durch seinen Werdegang an dem zu Beginn der Abschluss als Mauergeselle stand. Als Jahrgangsbester lud man ihn zum Landeswettbewerb und schließlich zur Deutschen Meisterschaft ein, die der heute 24-jährige Mahlstedter sogar für sich entscheiden konnte. „Danach kam dann eins zum anderen und irgendwie habe ich mich in Belgien auf den Euroskills wiedergefunden“, berichtet der junge Handwerker. Auf der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Leipzig krönte er seine Wettbewerbskarriere mit dem elften Platz und fuhr mit einem Koffer voller Erfahrungen nach Hause.

 

Stade-Ottenbeck, 28.06.2016.

Downloadlink für hochauflösende Bilder:

www.amazon.de/clouddrive/share/nOwqzLnaSNAh8Hz3D0Or3egZDGDvUGFTSKlOQK8a4ub?ref_=cd_ph_share_link_copy