Zuschuss für Investitionsprojekte

Kleine oder mittlere Unternehmen können einen finanziellen Zuschuss bis maximal 100.000,– € vom Land Niedersachsen für eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeiten beantragen. Das Vorhaben muss in folgenden Wirtschaftsbereichen durchgeführt werden: Mobilitätswirtschaft, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Energiewirtschaft, Land- und Ernährungswirtschaft, Digitale – und Kreativwirtschaft, Neue Materialien und Produktionstechnik, Maritime Wirtschaft.

Antragsberechtig sind kleine und mittlere Unternehmen, die eine Betriebstätte in Niedersachsen haben und das Vorhaben in Niedersachsen durchführen. Bei dem Vorhaben sollte es um ein neues oder verbessertes Produkt, Produktionsverfahren oder eine entsprechende Dienstleistung gehen, das jeweils den unternehmensbezogenen Stand der Technik übersteigt.

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss in der Höhe von maximal 35 % der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt. Die Ausgaben für Fremdleistungen und Investitionsausgaben dürfen jeweils nicht über 50 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben ausmachen. Für Maßnahmen zur Markteinführung können maximal 50.000,– € als zuwendungsfähige Ausgaben berücksichtigt werden. Die Vorhaben können innerhalb ihrer Laufzeit anteilig auch die Anmeldung und Validierung von Patenten und anderen gewerblichen Schutzrechten umfassen.

Anträge können direkt bei der Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen gestellt werden. Dafür ist eine Registrierung im Kundenportal der Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank nötig.

Weitere Informationen: www.nbank.de  „Innovationsförderung KMU und Handwerk“